en | dt

Barbara Köhler

"Köhler’s overarching goal is to explore the many dimensions of texts and the relationship among media. She pays special attention to tone and rhythm, and is known as well for her wonderful sense of humor."
(Oberlin College & Conservatory on Barbara Köhler as their 41st Current Writer-in-Residence, 2009)
 
The Promised Rosegarden, 2006
Folienbuchstaben auf Glas
36 x 36 cm, unlimitierte Auflage
THE PROMISED ROSEGARDEN ist ein magisches quadrat aus den vier buchstaben des wortes ROSE, das in drei europäischen sprachen: englisch, französisch und deutsch (jene drei sprachen, die auch Gertrude Stein sprach), gleich geschrieben, aber unterschiedlich ausgesprochen (gleich gesehen, doch dabei verschieden gehört) wird. Indem der jeweils erste buchstabe an letzte stelle versetzt wird, entsteht neben der waagerechten eine senkrechte variante, aus beidem aber ein wortfeld, ein formales beet, entstehen neue wörter.

The Promised Rosegarden ist eine unlimitierte Edition der Galerie m
weitere Informationen
Seestück, 2019 LED UV-Direktdruck mit Weißdruck auf Metallicpapier 50 x 50 cm
Seestück, 2019
Die Arbeit Seestück spielt mit Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit. Der LED UV-Direktdruck auf Metallicpapier und das nicht entspieglte Glas des Rahmens sorgen dafür, dass der lyrische Text mal mehr und mal weniger erkennbar ist. Im Gegenüber mit Lucinda Devlins Lake Pictures, wie 2019 in der Galerie m ausgestellt, wird der Effekt noch verstärkt.

weitere Informationen
Gedicht für die Alice Salomon Hochschule Berlin
GEDICHT für die Alice-Salomon-Hochschule Berlin 2018,

Über Jahre prägte "Avenidas" von Eugen Gomringer die Fassade der Berliner Alice Salomon Hochschule Berlin. Nun wird es mit einem Gedicht von Barbara Köhler übermalt. Es gehe dabei weniger um Zensur als vielmehr um Wirkung im öffentlichen Raum, erklärt die Lyrikerin.

Weitere Informationen
LETHE | WASSERLÖSUNG
(Foto: Joachim Kukulies, Düsseldorf)
LETHE | WASSERLÖSUNG, 2018

Barbara Köhler befasst sich, anlässlich der Ausstellung "Kunst & Kohle", mit der Sprache der Bergleute und des Bergbaus und verwandelt 2018, im DKM Museum Duisburg einen Raum in ein "Wort-Flöz".

Mehr zu den Texten und Gedichten
light, 2015
Galerie m Bochum
Eine Textzeile in Silbergrau umschreibt den Raum und formuliert das Kernthema der Ausstellung in Form von zwei Fragen:
WHAT IS LIGHT? AND SHOULD SOMETHING THAT IS HEAVY ALSO BE DARK?
Thematischer Ausgangspunkt dieser auf Sprache basierenden Rauminstallation ist Licht, „eine der vielleicht am schwierigsten zu erklärenden Angelegenheiten überhaupt“, wie Barbara Köhler in einem Statement äußert. Sie nimmt darin Bezug auf Relativitätstheorie und Quantenphysik: „Lichtquanten (Photonen) können sich sowohl wie Wellen als auch wie Teilchen verhalten, nur dass sich das für uns ausschließt – bzw. das uns eigentlich nicht länger möglich macht uns ausschließend zu verhalten“. Diese Erkenntnis überträgt sie auf das Gebiet der Sprache, um sie sozusagen in einem neuen Licht erscheinen zu lassen.
Schattenfuge, 2014
Museum DKM Duisburg
Die Installation Schattenfuge, 2014, gestaltete die Künstlerin für die Ausstellung Duisburger Perspektiven. RuhrKunstSzene im Museum DKM in Duisburg.
Allegorie, 2011
Installation im Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Im Zuge ihrer Beschäftigung als Museumsschreiberin am Museum Kunstpalast in Düsseldorf gestaltete Barbara Köhler auch eine Ausstellung, bei welcher die Textinstallation Allegorie im Zusammenspiel mit weiteren Werken entstand.
"Es gibt ein spiel und jemand spielt es: es gibt spieler. Oft spielt noch jemand mit, dann gibt es spieler und mitspieler, gibt es ihn oder sie in der einzahl und in der mehrzahl und sogar weiblich mit -innen: es gibt spiele vieler. (...)"

aus Barbara Köhler : ZUM BEISPIEL
(aus: Neufundland, edition korrespondenzen, Juni 2012)