en | dt

Peter Wegner

Das Werk des 1963 in Sioux Falls, South Dakota, geborenen Künstlers Peter Wegner umfasst Malerei, Fotografie, Collage, Druck, Künstlerbücher und Installationen. Ein wichtiger Ausgangspunkt für seine künstlerische Arbeit ist die Auseinandersetzung mit Systemen, die im Alltag, in der Gesellschaft, der Konsumwelt, der Verwaltung oder der Kommunikation eine Rolle spielen. In inhaltlich komplexen und ästhetisch subtilen Werken richtet Wegner die Aufmerksamkeit auf das Potential, aber auch die Unzulänglichkeit und Absurdität verschiedenster Ordnungskonzepte.

Damit verbunden sind auch seine Arbeiten über Sprache und Farbe. So hinterfragt er in „The United States of Nothing“ (2011) den Sinn von Ortsnamen und lenkt in seiner Serie „Remarks on Color“ (seit 1996) den Blick auf die Diskrepanz zwischen Assoziationen, die sich aus den Farbnamen und der Farbe selbst ergeben.
Architektur spielt in seinem Oeuvre in verschiedenen Bereichen eine Rolle. Er realisiert nicht nur Großprojekte im Bereich Kunst am Bau wie 2011 an der Stanford University, sondern schärft in der Serie BUILDINGS MADE OF SKY (ab 2009) die Wahrnehmung der Großstadt.
In seinen jüngsten Arbeiten der Serien D65 (seit 2014) und COLOR WHEELS (seit 2009) setzt er sich mit Farbtheorie und Farbkreisen auseinander und experimentiert mit Farbsystemen, Form und Licht.

Zur Webseite von Peter Wegner
Video über Peter Wegners Arbeit am Campus der Stanford Universität, L.A.
Video zu Peter Wegners Vortrag Nix, Nada, Nothing bei TEDxEast in New York im Mai 2012.
 
CRUMPLED AND STAPLED, 2017
Tinte & Gesso auf Leinwand auf MDF geheftet, Leim & Gesso
51,6 x 43,2 x 4,5 cm
THE ERROR WAS REPEATED
In der Serie "THE ERROR WAS REPEATED" entwickelt Peter Wegner einen spielerischen, humorvollen Umgang mit Fehlern. Die Grundelemente, die aus dem Bildkorpus, der Leinwand, einer metallischen Hängeleiste, Heftklammern, roter und weißer Farbe sowie dem gleichlautenden Schriftzug bzw. Auszügen daraus bestehen, werden in immer neuer Weise ins Verhältnis zueinander gesetzt.
WHITE BRONCO, 2017
aus der Serie CORRECTIONS
Detailansicht
CORRECTIONS
Bei den CORRECTIONS handelt es sich um eine umfassende Werkgruppe von Peter Wegner, die von Berichtigungen in den Korrekturspalten der "New York Times" und von der Idee von Fehlern und Korrekturen im Allgemeinen inspiriert ist.
COLOR WHEEL 5, 2015
Acryl, Alkyd und Leim auf MDF
Ø 150 cm x 5 cm
COLOR WHEELS
In seinen Arbeiten der Serie COLOR WHEELS (seit 2009) setzt sich Peter Wegner mit Farbtheorie und Farbkreisen auseinander und experimentiert mit Farbsystemen, Form und Licht. In feinen, radial angelegten Linien ist die Farbe in den COLOR WHEELS aufgetragen. Damit erinnern sie an schematische Farbkreise, wie sie einst unter anderen Isaac Newton entwarf. Anders als dort, erschließt sich dem Betrachter in Wegners COLOR WHEELS das zugrunde liegende Prinzip nicht. Die Farbordnung folgt jedoch keinem Zufall: „It was made by the algorithm of me.“ (Peter Wegner). Wegners Ordnung zielt auf Farbeindrücke ab, die durch das direkte Nebeneinander kontrastierender Farben entstehen. Sein Interesse gilt der Relativität des Farbeindrucks. In jedem COLOR WHEEL erzeugen die unterschiedlichen Farblinien einen Grundfarbton. Dabei rhythmisieren gerade diejenigen Farbtöne die Fläche, die nicht zur Palette des Grundfarbtons gehören, beispielsweise die blauen Linien in COLOR WHEEL 9. Die verschiedenfarbigen Linien ergänzen sich zu einem schillernden Rad, an dem das Auge des Betrachters kreisförmig entlanggleitet.

COLOR WHEEL 5 ist ganz ohne Farben in Graustufen gehalten. Dieses Werk entspringt Wegners Faszination für den Wissenschaftler John Dalton, der 1798 erstmals die Farbenblindheit beschrieb.
D65
Installationsansicht der Austellung D65, 2015
D65
Für die Werke der Serie D65 ließ Wegner sich vom Sonnenlicht Kaliforniens inspirieren. Die Farbverläufe erinnern an das Leuchten des Himmels bei Tagesanbruch, Abenddämmerung und allen Momenten dazwischen. Als Serientitel wählt Wegner „D65“ – die Abkürzung für „Normallicht“ mit einer Farbtemperatur von etwa 6500 Kelvin, was einem Tageslicht bei bedecktem Himmel entspricht. Die zwei Farbtöne, aus denen sich das Farbspektrum entwickelt, sind auf der Innen- und Außenkante der Holzplatten aufgetragen. Auf der Oberfläche sprüht Wegner die Farben gleichmäßig in- und übereinander, sodass sich unzählige Farbnuancen entfalten. Der weiche Farbverlauf, die Leichtigkeit des Farbauftrags, in dem die Schwerelosigkeit des Sprühnebels spürbar bleibt, die Leere in der Mitte des Rads und nicht zuletzt die Reflektion der Farbe auf der weißen Wand führen die Wahrnehmung weg von der Materialität des Objekts hin zu einem atmosphärischen Eindruck. „D65“ ist eine Hommage an das immaterielle, atmosphärisch-ephemere Licht: „Air lit by sun in the arc of a day“ (Peter Wegner).
WHITE DIVIDED BY WHITE, 2012
Matter Alkydlack über Acryl auf MDF mit Einschnitten
122 cm x 122 cm
WHITES
In seiner Serie WHITES arbeitet Peter Wegner mit verschiedenen „Farben“ gearbeitet, die alle als reine Weißtöne im Handel erhältlich sind. Aus den unterschiedlichen Nuancen und der Kombination opaker und glänzender Oberflächen entsteht ein atmosphärisch sehr dichtes und sich fortlaufend veränderndes Spiel mit Licht und Farbe.
MINERAL LOGIC IX, 2012
geschnittenes und getackertes Muskovit
16 x 15,2 x 2 cm
MINERAL LOGIC
Die Werke der Serie MINERAL LOGIC bestehen aus Muscovit. Die Struktur dieses natürlichen Rohstoffes bildet sich aus einzelnen, hauchdünnen Schichten, die sich voneinander trennen lassen. MINERAL LOGIC überrascht mit der ästhetischen Wirkung dieses Minerals, das im industriellen Gebrauch als extrem hitzebeständiges Dämmmaterial für Hochspannungsleitungen verwendet wird.
BUILDINGS MADE OF SKY I, 2007
32 Farbfotografien
gesamt: 166,7 x 275 cm
"Ich fühlte, dass ich über etwas Außergewöhnliches gestolpert war, eine geheime Stadt, strahlend und fremd.
Ich fragte mich, ob irgendjemand sonst sie sah. Kurze Zeit später begann ich mit den Fotografien, die dann zu den Buildings Made Of Sky wurden. [...]

Das Wichtige, das ich dabei gelernt habe, ist, die Aufmerksamkeit auf nichts Bestimmtes zu richten. Glaube daran, wünsche es dir, und die Gebäude geben sich zu erkennen als BUILDINGS MADE OF SKY."
Short Poem About a Cloud, 2010, Alkyd gloss enamel over satin enamel on MDF with glue sizing, ca. 149,9 x 241,3 x 2,5 cm
Short poem about a cloud
"As in so much of my work, most of the action is on the edges. The paint reflects color onto the wall, so in this piece as in misplaced whites, the color is again, in a sense, misplaced, either consigned to the margins of the support or reflected onto the surface on the wall. When I finished the piece, it seemed to have something to do with clouds - the atmospheric event you fly through, or perhaps a digital cloud computing network you upload to. An ambiguous place somewhere else in which to store your memory." (Peter Wegner, March 2010)
BLACK MAP II, 2012
Graphitpuder auf MDF
mit gefrästen Einkerbungen
122 x 183 x 3,8 cm
BLACK MAP II
Die Einfräsungen strukturieren die MDF-Platte von BLACK MAP II durch gerade Linien. Der Graphitpuder malt dagegen ein wolkiges Muster aus verschiedenen hellen und mittleren Grauwerten auf die Oberfläche, während sich das Puder in den Schnitten sammelt und als Schwarz konzentriert.
Unterschiedliche Lichtverhältnisse bedingen die Atmosphäre des Werkes: In gleichmäßigem Licht erscheint BLACK MAP II fast Schwarz, während Streiflicht den leichten Schimmer sichtbar macht. Jeden Tag ist das Spektrum von mattem, dunklem Glanz bis zu facettenreichen, übereinanderliegenden Grautönen mit silbrigen Schimmern hier und dort ein anderes.
COUNTEREXAMPLES, 2010, alkyd gloss enamel over satin enamel stencil on MDF with glue sizing, 2tlg., je 149,9 x 241,3 x 3,8 cm
COUNTEREXAMPLES
The title “COUNTEREXAMPLES” suggests that this painting might run counter to something – but counter to what? Logic? Tradition? Common sense? Or does the painting contain its own contradiction, with one layer calling the other into question? We are presented with the opposite of something, like a painting inside out, and from the evidence presented on the wall we are asked to imagine the example it runs counter to.
ATLAS BLUE, 2012
Acryllack auf MDF
312 Blöcke in zwei 375 cm Kreisen
Blöcke je 9,5 x 9,5 x 20/30/45 cm
ATLAS BLUE
Die zwei runden Kreisflächen von ATLAS BLUE werden aus über 300 unterschiedlich langen, lackierten Balken gebildet. Die Balken des einen Kreises schillern in diversen Blauschattierungen, die des anderen strahlen in mattem Weiß. Nur einige weisen Ziffern und Buchstaben auf, die kryptische Bruchstücke von Farbbezeichnungen abbilden: BLUE ENTRY, C-925G AQUA, 6 BLUE SKY. Schriftliche Bezeichnung und visuelles Farberlebnis überlagern sich. ATLAS BLUE führt damit Konzepte von Rauminstallationen weiter, die Peter Wegner u.a. mit SPACE, TIME & THE WEATHER in 2003 begann.
RED & BLUE LABYRINTH, 2008
Papier, Kabel, Metallendstücke, ø 112 cm
"Ich mag gewöhnliche Materialien. (...) Materialien, so gewöhnlich, dass man sie kaum wahrnimmt. In meiner Arbeit, versuche ich einen Weg zu finden, das wieder zu sehen, was unsichtbar geworden ist."

Was ist alltäglicher als Papier? Dass daraus auch Skulpturen entstehen können, zeigen Wegners Installationen.
(Aus: P,E,T,E,R,W,E,G,N,E,R, Introduction and notes, Santa Monica 2007)
CROWDS, 2006/ MEN AND WOMEN, 2008
Lackfarben-Seriegrafie, Acryl auf Leinwand auf Holz
203 x 117 cm / 198 x 127 cm





"Schon bevor wir zu sprechen beginnen, teilen wir die Welt in Kategorien ein: Mutter, Vater, Haus, Auto, Hund Katze. Diese Tätigkeit hört nie auf. Wir alle werden zu Bibliotheken dessen, was wir lernen.

Die Dewey-Dezimalklassifikation erledigt, was wir alle, weniger systematisch, längst tun. The Library of Congress, die ich in einem anderen Werk thematisiere, nutzt ein minimal anderes System, um genau das gleiche zu tun. Jede Rubrik klassifiziert Millionen von Büchern unter einem einzigen oder maximal zwei Wörtern. Doch Worte allein sind niemals ausreichend. Früher oder später werden Zahlen und Codes notwendig, um innerhalb der zu weit gefassten, zu engen, redundanten, widersprüchlichen oder sonst wie unpassenden Kategorien zu differenzieren. Dieses Problem ist unvermeidbar. Und so finden sich immer wieder neue Streitfragen, die das System einer Revision unterziehen. Neue Kategorien werden gefunden und alte wandeln sich, genauso wie in unserem persönlichen Alltag. Das ist ein hoffnungsloses, absurdes und im Grunde irrsinniges Unterfangen. Doch was bleibt uns sonst zu tun?"
SPACE, TIME AND THE WEATHER, 2003
Lack auf Holz
40 Paneelen, gesamt: 244 x 800 cm
"Blau ist die Farbe von Allem und von Nichts, die Farbe des Potentials: Der Blueprint eines ungebauten Hauses, eine blaue Linie auf dem graphischen Layout oder der blaue Bildschirm einer Hollywood-Montage.

Blau ist Irgendetwas, irgendwann, irgendwo. Und so ist es mit kommerziell gefertigten Farben auch, die uns weismachen, Blau sei eine Farbe des Unendlichen, des Winds und der Zeitlosigkeit.
OASIS - OASE, 2012 Wandfarbe auf Wand, Diptychon je 162 x 370 cm (197 cm dazwischen)
"The tradition of the monochrome is concerned with transcendence. Think of Malevich or Klein, Rothko, Reinhardt, or Kelly. There's a great yearning toward the spiritual coupled with a renunciation of almost everything else. The monochrome becomes an offering to the god of pure color, pure form. My wallworks are born of a nearly opposite impulse. They don't renounce anything. Instead, they incorporate hardware and existing architecture. You encounter them in unlikely, unlovely, out-of-the-way places. They're improbable. They have an air of casual indifference."
AMERICAN TYPES , 1997
2 -tlg., 21,4 x 28 cm und 14,2 x 18,5 cm
"Keine Form ist endgültig" - das gilt auch für die Form des Künstlerbuches, die Wegner ganz neu definiert. Es handelt sich um Kunstwerke in Buchform, die einzelne Aspekte und Gedanken aufgreifen seiner Werke aufgreifen. Weitere Informationen finden Sie hier.